04.03.2017

Coach Markus Kiefl forderte von seinem Team höchste Konzentration von Beginn an und kämpferischen Einsatz bis zum Schluss. Die HCL- Jugend nahm sich die Worte des Trainers zu Herzen und spielte den Tabellendritten, EHC Klostersee, grandios mit 6:0 an die Wand. Die Riverkings brauchten in der Anfangsphase einige Minuten, um richtig Fahrt aufzunehmen, doch als Jonas Schwarzfischer in der 9. Minute zum 1:0 vollendete, wussten auch die Grafinger, wer in diesem Spiel das Sagen haben wird. Bereits in der 10. Minute sorgte Florian Reicheneder mit dem zweiten Landsberger Streich für einen soliden 2-Tore- Vorsprung zur ersten Pause. Auch im zweiten Abschnitt ließ der HCL keine Zweifel an seiner mannschaftlichen Geschlossenheit und individuellen Stärke aufkommen und drängte Grafing immer wieder in die Defensive.

 

Die wenigen Konterangriffe der Gäste wurden leichte Beute für David Blaschta, den gewohnt starken Rückhalt im Landsberger Tor. Ein Leckerbissen für alle Freunde schneller Passstafetten führte zum vorentscheidenden 3:0 von Florian Prussog in der 28. Minute. Nach der Pflicht, folgte nun die Kür. Kapitän, Luka Gottwald schaute gekonnt den Gästegoalie aus und versenkte zum 4:0 in der 33. Minute. Klostersee wehrte sich nach Kräften, hatte jedoch auch im dritten Durchgang keine Chance sich gefährlich in Szene zu setzen. Im Gegenteil, Florian Reicheneder verlud in der 48. Minute nach dem Verteidiger auch noch den Goalie und legte diesem das 5. vorösterliche Ei ins Nest. Den Schlusspunkt unter die einseitige Partie setze schließlich Fabian Staib per Direktabnahme zum 6:0. Mit diesem Sieg schaffte der HC Landsberg einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Sensation. Mit drei Siegen in den 3 verbleibenden Punktspielen in Nürnberg und Weiden haben es die Schützlinge von Trainer Markus Kiefl in der Hand Bayerischer Meister zu werden.

HC Landsberg – EHC Klostersee  6:0  (2:0, 2:0, 2:0)

Aufstellung: 1 David Blaschta, 20 Emanuel Geiger, 7 Luka Gottwald (C), 10 Benedikt Bauer (A), 23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke, 11 Marius von Friderici, 21 Jonas Schwarzfischer, 9 Christopher Mitchell, 19 Florian Reicheneder, 16 Florian Prussog (A), 22 Jannik Reuß, 2 Fabian Staib, 15 Marco Zerrath, 18 Fabian Forstner, 13 Andrej Nothdurft

Trainer: Markus Kiefl

Torfolge: 1:0 (9.) Jonas Schwarzfischer (Christopher Mitchell, Marius von Friderici), 2:0 (10.) Florian Reicheneder (Florian Prussog, Jannik Reuß), 3:0 (28.) Florian Prussog (Jannik Reuß, Florian Reicheneder), 4:0 (33.) Luka Gottwald (Christopher Mitchell), 5:0 (48.) Florian Reicheneder (Florian Prussog), 6:0 (58.) Fabian Staib (Luka Gottwald, Benedikt Bauer)

Zuschauer:    89