18./19.02.2017Hilde Sechster Mann

Vor der Rekordkulisse von 110 Zuschauern und lautstarker Unterstützung der HCL-Fanszene stieg das mit großer Spannung erwartete Duell gegen den direkten Konkurrenten um die Bayerische Meisterschaft, EV Weiden. Die Riverkings begannen sehr nervös und gerieten bereits in der 4. Minute in Rückstand. Bis zur ersten Drittelpause neutralisierten sich beide Mannschaften. Weiden wirkte insgesamt frischer und nutzte seine wenigen Chancen mit beängstigender Effektivität zum 0:3. Im Schlussdrittel kämpfte sich der HCL wieder ins Match scheiterte jedoch immer wieder am starken Goalie. Hätte einer der beiden Pfostentreffer eingeschlagen, wäre das Spiel sicher noch einmal spannend geworden.

 

Doch die Oberpfälzer verteidigten ihre Führung clever und entschieden mit dem 0:4 in der 56. Minute das Spiel für sich. Allerdings verzettelten sich die Gäste bei der Wahl ihrer Mittel. Mit unschönen Fouls und rüden Attacken behinderten sie nicht nur den Spielfluss, sondern schwächten sich selbst (Spieldauerstrafe) für das zweite Aufeinandertreffen am Sonntag. Wichtig für die Moral war der Treffer von Florian Prussog zum 1:4 in der 58. Spielminute. Neben den HCL-Fans sorgte im Sonntagsspiel vor allem Hilde Schwarzfischer als „6. Mann“ für Furore auf den Rängen und Anfeuerung des Teams von Trainer Markus Kiefl. Der abermalige schnelle 0:1 Rückstand in der 4. Minute sorgte kurzzeitig für versteinerte Minen im Publikum. Die Riverkings zeigten nun sich angriffslustig und respektlos, jedoch fehlte es noch an Präzision im Abschluss. Landsberg zwang dem EV Weiden sein Spiel auf und setzte sich immer wieder im gegnerischen Drittel fest. Doch erst der 25. Torschuss brachte die Erlösung. Das 1:1 in der 38. Minute per Direktschuss von Florian Prussog gab das Zeichen zum Sturm. Nur eine Minute später traf Maximilian Merkel in Überzahl zur umjubelten Führung. Mit 2:1 ging es in ein denkwürdiges Schlussdrittel. Jonas Schwarzfischer eroberte sich eben von der Strafbank zurück die Scheibe und bediente Maximilian Merkel, der mit einem platzierten Schuss in der 42: Minute auf 3:1 erhöhte. Weiden nahm die Herausforderung an und konterte in der 48. Minute mit dem 3:2-Anschlusstreffer. Nun ging es Schlag auf Schlag. Jannik Reuß, ein immerwährender Unruheherd, fasste sich in der 50. Minute ein Herz und traf nach Zusammenspiel mit Florian Bayer in Unterzahl zum 4:2. Der HCL, beflügelt vom Spielverlauf, spielte die nun konditionell nachlassenden Gäste regelrecht an die Wand. Selbst der Versuch mit Fouls und Provokationen die Riverkings zu beeindrucken, scheiterte kläglich. Nach weiteren Toren von Florian Reicheneder (52.Min), Laufwunder Xaver Knittel (54.Min), Jannik Reuß (56.Min) und schließlich Christopher Mitchell (58. Min) zeigte die Anzeigetafel ein deutliches 8:2. Die Mannen um Kapitän Luka Gottwald meldeten sich eindrucksvoll zurück im Kampf um den Meistertitel. Nun heißt es weiter punkten, um so am 18./19. März in Weiden die Sensation vielleicht wirklich perfekt machen zu können.

 

18.02.2017 HC Landsberg – EV Weiden  1:4  (0:1, 0:2, 1:1)

Aufstellung: 1 David Blaschta, 20 Emanuel Geiger, 7 Luka Gottwald (C), 10 Benedikt Bauer (A), 23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke, 11 Marius von Friderici, 21 Jonas Schwarzfischer, 9 Christopher Mitchell, 19 Florian Reicheneder, 16 Florian Prussog (A), 22 Jannik Reuß, 2 Fabian Staib, 12 Maximilian Merkel, 4 Florian Bayer, 24 Dominik Erdt

Trainer: Markus Kiefl

Torfolge: 0:1 (4.), 0:2 (32.), 0:3 (33.), 0:4 (56.), 1:4 (58.) Florian Prussog (Florian Reicheneder, Jannik Reuß)

Zuschauer:    110

 

19.02.2017 HC Landsberg – EV Weiden  8:2  (0:1, 2:0, 6:1)

Aufstellung: 1 David Blaschta, 7 Luka Gottwald (C), 10 Benedikt Bauer (A), 23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke, 11 Marius von Friderici, 21 Jonas Schwarzfischer, 9 Christopher Mitchell, 19 Florian Reicheneder, 16 Florian Prussog (A), 22 Jannik Reuß, 2 Fabian Staib, 12 Maximilian Merkel, 4 Florian Bayer,

Trainer: Markus Kiefl

Torfolge: 0:1 (4.), 1:1 (38.) Florian Prussog (Jannik Reuß), 2:1 (39.) Maximilian Merkel (Fabian Staib, Anton Hanke), 3:1 (42.) Maximilian Merkel (Jonas Schwarzfischer), 3:2 (48.), 4:2 (50.) Jannik Reuß, 5:2 (52.) Florian Reicheneder), 6:2 (54.) Xaver Knittel (Jannik Reuß), 7:2 (56.) Jannik Reuß (Florian Reicheneder), 8:2 (58.) Christopher Mitchell (Jonas Schwarzfischer, Benedikt Bauer)

Zuschauer:    61