04.02.2017

Gegen den Tabellenletzten plante Trainer Markus Kiefl einen Sieg seines Teams fest ein. Umso überraschender ging Straubing schon in der 2. Minute mit 0:1 in Führung. Landsberg brauchte einige Minuten, um sich von diesem Schlag zu erholen. Dank des schussgewaltigen Florian Prussog, der in der 9. und 14. Minute verwandeln konnte, schien die Partie gedreht. Doch Straubing brauchte nur 6 Sekunden vom Bully weg, um den abermaligen Ausgleich zu markieren.

Der Coach fand in der Pause wohl die richtigen Worte, denn die Riverkings drehten im 2. Abschnitt richtig auf und sorgten schnell für klare Verhältnisse. In der 25. Minute vollendete Jonas Schwarzfischer das mustergültige Zuspiel von Kapitän Luka Gottwald zum 3:2. Damit waren die Weichen zurück auf Sieg gestellt. Nach den Toren von Florian Reicheneder (28.), Florian Prussog (30.) und Luka Gottwald (37.) per Weitschuss hieß es nach dem zweiten Drittel verdient 6:2 für den HC Landsberg. Im Schlussabschnitt verwalteten die Riverkings ihren Vorsprung. Den Schlusspunkt setzte schließlich Timo Kindl in der 58. Minute mit dem 7:2 in Überzahl. Eine insgesamt mäßige Leistung reichte, um die harmlosen Niederbayern deutlich zu besiegen und so nach der überraschenden Niederlage des 1. EV Weiden in Klostersee die Tabellenführung weiter zu festigen. Nun gilt es die Konzentration und Anspannung hoch zu halten und in einer Woche die Punkte aus Straubing mitzubringen. Dann kann der Mitfavorit aus Weiden nach Landsberg kommen ...

 

HC Landsberg – EHC Straubing  7:2  (2:2, 4:0, 1:0)

Aufstellung: 1 David Blaschta, 7 Luka Gottwald (C), 10 Benedikt Bauer (A), 23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke, 11 Marius von Friderici, 21 Jonas Schwarzfischer, 9 Christopher Mitchell, 19 Florian Reicheneder, 16 Florian Prussog (A), 22 Jannik Reuß, 2 Fabian Staib, 18 Fabian Forstner, 8 Timo Kindl, 13 Andrej Nothdurft

Trainer: Markus Kiefl

Torfolge: 0:1 (2.), 1:1 (9.) Florian Prussog (Jannik Reuß, Xaver Knittel), 2:1 (14.) Florian Prussog (Jannik Reuß, Florian Reicheneder), 2:2 (15.), 3:2 (25.) Jonas Schwarzfischer (Luka Gottwald), 4:2 (28.) Florian Reicheneder (Florian Prussog, Jannik Reuß), 5:2 (30.) Florian Prussog (Luka Gottwald, Benedikt Bauer), 6:2 (37.) Luka Gottwald (Fabian Forstner, Fabian Staib), 7:2 (58.) Timo Kindl (Fabian Staib)

Zuschauer:    64