21./22.010.2017

Nachdem sich die direkte Konkurrenz um die Meisterschaft noch keine Schwächen erlaubt, muss auch das Team von Trainer Markus Kiefl weiter seine Spiele gewinnen. Gegen den EHC Klostersee agierte der HCL wie gewohnt dominant, diktierte von Beginn an das Spiel und ging bereits in der 3. Minute durch Dominic Erdt in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 5. Minute erhöhte Landsberg die Schlagza

hl und führte zur ersten Pause mit 3:1. Die Riverkings hielten die Gäste in der Folgezeit immer auf mindestens zwei Tore Abstand und erhöhten in der Schlussphase sogar auf ein am Ende stattliches 7:3. Die Anzahl der Torschützen, Dominic Erdt, Xaver Knittel, Christopher Mitchell, Jonas Schwarzfischer, Jannik Reuß und Florian Reicheneder zeigen, dass alle Landsberger Reihen Torgefahr ausstrahlen und so für jeden Gegner nur schwer ausrechenbar sind. Auch im Sonntagsspiel startete die HCL-Jugend stark. Das 2:0 nach dem ersten Drittel bei 12:2 Torschüssen sollte dem Team um Kapitän Luka Gottwald eigentlich Sicherheit geben und das Fundament für einen weiteren Sieg sein. Als Landsberg in der 38. Minute zum 3:0 traf, schien die Partie schon gelaufen. Der Schein trog. Zu viele vergebene Chancen und einige Fehler im Vorwärtsgang machten den Gegner stark. Miesbach nutzte die Landsberger Schwächephase und kam durch Tore in der 40. und 42. Minute zum 3:2- Anschlusstreffer. Die Gäste durchschauten nun die Aktionen der Landsberger Offensive immer besser und konterten diese schließlich in der 51. Minute zum 3:3 aus. Nach der anschließenden Auszeit besannen sich die Riverkings auf ihre Stärken im schnellen Kombinationsspiel und erarbeiten sich eine Reihe von hochkarätigen Tormöglichkeiten. Leider reichte es am Ende nicht mehr ganz für den Dreier, dafür gab es für die Fans ein spannendes Penaltyschießen. Dank des starken Goalies, David Blaschta und des trickreichen und nervenstarken Maximilian Merkel, der gleich zwei Penaltys verwandelte gab es ein versöhnliches Ende mit einem verdienten 4:3 –Sieg nach Penaltyschießen. Schon in einer Woche kann sich die Jugend beim Auswärtsspiel in Miesbach mit einem Sieg und 3 Punkten rehabilitieren.

 

HC Landsberg – EHC Klostersee  7:3  (3:1, 2:1, 2:10)

Aufstellung: 1 David Blaschta, 20 Arion Martinaj, 7 Luka Gottwald (C), 10 Benedikt Bauer (A), 23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke, 11 Marius von Friderici, (A), 9 Christopher Mitchell, 18 Fabian Forstner, 2 Fabian Staib, 19 Florian Reicheneder, 4 Florian Bayer, 16 Florian Prussog, 24 Dominic Erdt,12 Maximilian Merkel, 21 Jonas Schwarzfischer, 22 Jannik Reuß

Trainer: Markus Kiefl

Torfolge: 1:0 (3.) Dominic Erdt (Jannik Reuß), 1:1 (5.), 2:1 (12.) Dominic Erdt (Luka Gottwald, Florian Prussog), 3:1 (13.) Xaver Knittel, 4:1 (28.) Christopher Mitchell (Jonas Schwarzfischer), 5:1 (37.) Jonas Schwarzfischer, 5:2 (40.) Jonas Schwarzfischer (Florian Bayer, Florian Reicheneder), 5:3 (51.), 6:3 (52.) Jannik Reuß, 7:3 (58.) Florian Reicheneder (Maximilian Merkel, Benedikt Bauer)

Zuschauer:    49

 

HC Landsberg – TEV Miesbach  4:3  (2:0, 1:1, 0:2, 1:0 n.P.)

Aufstellung: 1 David Blaschta, 20 Arion Martinaj, 7 Luka Gottwald (C), 10 Benedikt Bauer (A), 23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke, 11 Marius von Friderici, (A), 9 Christopher Mitchell, 18 Fabian Forstner, 2 Fabian Staib, 19 Florian Reicheneder, 4 Florian Bayer, 16 Florian Prussog, 24 Dominic Erdt,12 Maximilian Merkel, 21 Jonas Schwarzfischer, 22 Jannik Reuß

Trainer: Markus Kiefl

Torfolge: 1:0 (9.) Maximilian Merkel (Anton Hanke, Florian Reicheneder), 2:0 (15.) Benedikt Bauer, 3:0 (38.) Luka Gottwald, 3:1 (40.), 3:2 (42.), 3:3 (51.), 4:3 Maximilian Merkel (Penalty)

Zuschauer:    37