18.03.2018

Um die Minichance auf den Meistertitel zu wahren, mussten die Riverkings in Grafing gegen den erstarkten EHC Klostersee gewinnen. Die Spieler setzten die taktischen Vorgaben von Coach Markus Kiefl hervorragend um und ließen den Gastgebern kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Die schnellen Grafinger Stürmer waren bei den Gästeverteidigern in guten Händen. Goalie, David Blaschta, bewies einmal mehr seine Klasse und die Stürmer erarbeiteten sich genug Chancen, um am Ende als Sieger vom Eis gehen zu können.

10.03.2018

Die Derbys gegen den schwäbischen Nachbarn aus Buchloe sind immer von besonderer Brisanz. Gleichzeitig wollte das Team um Kapitän Luka Gottwald seine kleine Chance auf den Bayerischen Meistertitel mit einem Sieg weiter wahren. Für eine spannungsgeladene Atmosphäre war also gesorgt. Der gewiefte Taktiker Markus Kiefl wechselte die gewohnten Reihen und setzte von Beginn auf Sturm. Mit dem ersten Wechsel gleich in Führung gehen und so von Beginn an für klare Verhältnisse sorgen, lautete die Devise des Trainers. Die Spieler nahmen sich die Anweisungen zu Herzen und Jannik Reuß vollendete in der 2.Minute zum 0:1. Franziska Brendel in Überzahl (7.Minute) und abermals Jannik Reuß (9.Minute) bauten den Vorsprung schnell auf 0:3 aus.

03.03.2018

Mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen den EHC 80 Nürnberg wollte sich das Team von Coach Markus Kiefl den zweiten Tabellenplatz sichern und Nürnberg im Kampf um die Meisterschaft nochmal unter Druck setzen. Das Vorhaben gelang und Landsberg ist nun nicht mehr vom Aufstiegsplatz zu verdrängen. Wenn sich die Franken in den letzten 4 Spielen einen Ausrutscher leisten würden, wäre für die Jugend sogar noch die Titelverteidigung möglich.

24.02.2018
Um das Ziel „Aufstieg“ nicht aus den Augen zu verlieren, mussten die Riverkings in Straubing einen Sieg einfahren. Das Team von Coach Markus Kiefl gab sich vor der Partie zuversichtlich diese Aufgabe mit voller Punktzahl 3 zu lösen. Als es nach 20 Minuten jedoch 2:0 für die Gastgeber stand, verfinsterte sich die Miene des Trainers und die Spieler wirkten ein wenig ratlos. Markus Kiefl fand in der Kabine die richtigen Worte und das Team um Kapitän Marius von Friderici die richtige Antwort auf dem Eis.

17.02.2018

Trainer Markus Kiefl äußerte sich begeistert über die Moral seines Teams, bedauerte jedoch den am Ende doch noch abgegebenen Punkt. Landsberg legte einen katastrophalen Fehlstart aufs Eis. Nach nur 26 Sekunden lagen die Riverkings bereits 2:0 zurück. Unerklärlich, wie leicht Weiden in der ersten Minute das Tore schießen gemacht wurde. Als sich das Team um Kapitän Marius von Friderici von diesem Schock erholt hatte, schlugen die Oberpfälzer in der 16. Minute erneut zu – 3:0. Ganz wichtig in dieser Phase des Spieles, das Marius von Friderici noch vor der Pause zum 3:1 einnetzen konnte.